Inselhopping Tilos-Symi-Chalki

Die Blaue Reise in die östliche Ägais führt zu den zahlreichen Inseln des Dodekanes und zu Zeugnissen der türkisch- bzw. osmanisch-griechischen Geschichte. Das hängt eng zusammen mit der geografischen Lage dieser nach der Anzahl von Hauptinseln benannten Inselgruppe, der unter anderem Rhodos, Tilos, Symi und Chalki angehören. An der türkischen Küste gelegen, gehörte der Dodekanes lange erst zum byzantinischen und später zum osmanischen Reich, bevor er 1948 offiziell ein Teil von Griechenland wurde.
Damit ist die Blaue Reise durch die östliche Ägäis nicht nur eine Fahrt entlang wunderschöner Strände, sie kann auch eine Entdeckungsreise in die europäische Vergangenheit werden. Unter anderem wandelt die Gulet auf den Spuren des Johanniter-Ordens, der sich eine Weile in dieser Region niederließ. Zahlreiche Gebäude und Paläste zeugen noch heute von der Anwesenheit der später nach Malta umgezogenen Ordensmänner. So auch auf Rhodos, dem ersten Stop der Tour.


Inselhopping Dodekanes

Kultur auf Rhodos und Tilos

Auf diesem sonnenverwöhnten Eiland hatte der Orden seinen Hauptsitz. Die Altstadt von Rhodos, der größten Stadt, beherbergt den Großmeisterpalast der Johanniter und ist mittlerweile UNESCO Weltkulturerbe. Ein reges touristisches Leben, Strände und viele andere Attraktionen laden zur Erkundung der größten Dodekanes-Insel ein, bevor die Blaue Reise weiter nach Tilos geht.
Auch Tilos, nordwestlich von Rhodos gelegen, gehört zu den zwölf Hauptinseln des Dodekanes. Von der Hafenstadt Livadia lohnen sich Ausflüge in die unbewohnten Buchten oder ins Landesinnere, zur Charkadia – Höhle. Hier entdeckte man bei Ausgrabungen Überreste von Zwergelefanten auf Tilos.

Baden auf Symi und Chalki

Das Blaue Reise Inselhopping geht weiter auf Symi. Nicht nur das bekannte Panormitis Kloster und der denkmalgeschützte Hafen machen Symi zu einem interessanten Ziel. Die Blaue Reise steuert die Insel auch wegen ihrer vielen kleinen Badebuchten an. Früher war Symi neben Chalki übrigens das Zentrum der Schwammtaucherei. Schwämme gibt es denn auch auf beiden Inseln viele zu kaufen, aus dem Meer geholt werden sie aber mittlerweile an anderen Orten. Chalki bedeutet übrigens „Kupfer“. Die Strände von Chalki laden zum relaxen ein, in den Tavernen wird für das leibliche Wohl gesorgt. Ein entspannender Abschluss für eine abwechslungsreiche Blaue Reise und das Inselhopping durchs ägäische Mittelmeer.

You must be logged in to post a comment.